Märchen rund um den Airbag

Immer wieder kommen Diskussionen über mögliche Gefahren, die von Airbags ausgehen, auf. Deshalb hier eine kleine Zusammenstellung über Fakten und Mährchen.

Märchen Fakt
- Airbags explodieren beim Auslösen - Sie werden durch ein Treibgas gefüllt und aufgeblasen. Der Festtreibstoff brennt bei einer Temperatur ab 200° C relativ kontrolliert ab.

- Beim Öffnen des Airbags werden die Abdeckungen des Airbags durch das Fahrzeug geschleudert!

- Die Abdeckung öffnet sich an definiert Stellen und klappt entsprechend auf.
- Nach einer Airbagausklösung bleiben Reste vom Sprengstoff zurück!!

- Der Festtreibstoff wird beim Auslösen vollständig verbrannt.
- Wenn die zweite Airbagstufe nicht ausklöst, bleibt sie aktiv!!

- Es werden immer beide Stufen ausgelöst. (Ausnahme: mind. eine Modellreihe von Daimler Chrysler)
- Der weiße Rauch, welcher sich nach der Airbagauslösung im Fahrzeug befindet, ist giftig!! - Es handelt sich hierbei um einen ungiftigen Puder, welches die Geschmeidigkeit des Airbags verbessern soll. Es kann jedoch die Atemwege und Augen etwas reizen.

- Rettungsdienste sind durch den Rauch gefährdet!! - Bei dem immer wieder beschriebenen "Rauch" handelt es sich um das Puder in Verbindung mit dem Füllgas des Airbgas. Das Füllgas ist jedoch völlig ungiftig, da es nur aus Kohlenstoffdioxid und Stickstoff besteht.

- Nach der Airbagzündung kann man sich an heißen Metallteilen verbrennen!!! -Die Bereiche der Gasgeneratoren werden heiß, sodass man sich noch Minuten danach durch Berührung verbrennen kann.

- Der Rettungsdienst muß warten, bis der Fahrzeuginnenraum entlüftet und die Airbags abgekühlt sind.

- Nicht warten! Sofort mit dem Rettungseinsatz beginnen!
- Nach dem Abklemmen der Baterie kann der Airbag immer noch ausgelöst werden!! - Stimmt meist nicht. In der Regel ist das System wenige Minuten nach Abklemmen der Batterie spannungsfrei.

!!Achtung!! bei älteren Fahrzeugen vor allem GOLF Cabrio der 1. Generation und einigen Ford Modellen vor Bj. 2002. Hier wird für bis zu 30 Minuten eine Versorgung mit Strom aufrecht erhalten. Auch können vorhandene rein mechanische Systeme nicht deaktiviert werden!